Schwarzkümmelöl

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Schwarzkümmelöl

Beitrag von Gast am Sa Feb 25 2012, 06:49



Über Schwarzkümmel und Schwarzkümmelöl

Der ägyptische Schwarzkümmel (Nigella sativa) ist eine orientalische Gewürz- und Heilpflanze, deren Tradition bis ins Reich der Pharaonen zurückreicht.
Zahlreiche fundierte Studien und Forschungsarbeiten in Deutschland, Amerika, Ägypten und Indien belegen eindrucksvoll die Worte des Propheten Mohammad:
„Schwarzkümmel heilt alle Krankheiten außer den Tod.“
Schwarzkümmel heilt erwiesenermaßen allergische Krankheiten bei rund 70 Prozent aller Patienten, darunter Pollen- und Stauballergiker ebenso wie Akne- und Neurodermitis Patienten, Asthmatiker und abwehrgeschwächte Menschen. Gegen Erkältungskrankheiten und Sommergrippen hat sich die regelmäßige Einnahme von Schwarzkümmel deshalb auch bestens bewährt. Ebenfalls bei Bronchitis, Asthma, bei Magen- und Lungenleiden, gegen Blähungen, Potenzschwäche, zur Bekämpfung der Ruhr, zur Stimmungsaufhellung bei Depressionen, bei der Bekämpfung entzündlicher Prozesse aller Art und Pilzbefall u. v. m.


Herkunft des Schwarzkümmels
Die Heimat des Schwarzkümmels ist Ägypten. Er wächst aber auch in Südeuropa und Westasien. Neben Nigella sativa, dem ägyptischen Schwarzkümmel, gibt es noch eine Reihe weiterer Schwarzkümmelarten, die jedoch keine Bedeutung als Heilpflanzen haben und sogar giftig sein können. Ägyptischer Schwarzkümmel (Nigella sativa), der für Heilzwecke am besten geeignet ist, wird inmitten der Arabischen Wüste in ausgedehnten Oasen angebaut.


Inhaltsstoffe von Schwarzkümmel
  • 21 % Eiweiß

  • 35 % pflanzliche Fette (bestehend aus ätherischen Ölen und fetten Ölen; die fetten Öle enthalten zu mehr als 50 Prozent die wertvollen mehrfach ungesättigten Fettsäuren)

  • 38 % Kohlenhydrate

  • 6 % andere Bestandteile.


Wichtigster Bestandteil des Schwarzkümmelöls
Den Schwarzkümmel zeichnet vor allem das ätherische Öl Nigelon Semohiprepinon aus. Es wirkt sehr schnell bei Bronchialasthma und auch bei Keuchhusten. Da der Schwarzkümmel bevorzugt in warmen, niederschlagsarmen Gebieten wächst, ist Südägypten das ideale Anbaugebiet. Hier paßt auch der Boden, der locker und sandig sein muß, damit sich der Schwarzkümmel wohl fühlt.

Gesunde Kaltpressung
Das Schwarzkümmelöl, das in der Naturheilkunde eingesetzt wird, muß kalt gepreßt sein. Die Ausbeute ist zwar geringer ails bei chemischer Extraktion, aber dafür werden die Inhaltsstoffe unverfälscht gewonnen.


Anwendung von Schwarzkümmel

  • starke immunregulatorische und -stimulierende Wirkung.

  • Schwarzkümmelöl enthält sehr viele ungesättigte und hochungesättigte Fettsäuren, wie Linol- und Gammalinolensäuren. Diese sind ebenso wichtig wie Vitamine und Mineralstoffe und für die Hormonproduktion unerlässlich.

  • Anwendungsgebiete bei allen Arten von Allergien, Entzündungen (Gelenk-, Haut-, der Atemwege), Depressionen, Bronchitis, Asthma, Husten, Hauterkrankungen, wie Ekzemen, Flechten, Pilzerkrankungen, Verdauungsproblemen und Potenzschwäche, u.s.w.

  • Die Wirkung des Schwarzkümmels beruht u. a. auf dem im ätherischen Öl enthaltenen Carvon, das auf den Magen anregend, auf den Darm jedoch beruhigend und gegen Blähungen wirkt. Darum kann er, wie der echte Kümmel, für Magen- und Darm-/Verdauungsprobleme eingesetzt werden, denn er fördert die natürliche Darmflora, während er die krankmachenden Bakterien unterdrückt. Dies kann allergische Reaktionen neutralisieren und erklärt die mildernde Wirkung bei Asthma, Bronchitis, Husten, Pollenallergien (Heuschnupfen), Stauballergien und grippalen Infekten. Bringt Linderung bei Beschwerden von Herz und Kreislauf. Die günstige Wirkung bei Störungen im Leber- und Gallenbereich ist zu betonen. Auch das Immunsystem wird bei einer regelmäßigen Anwendung gestärkt.

  • In der Volksmedizin im Orient und in Asien ist dieses Öl seit langem bekannt, denn die Ärzte von Ägypten bis China haben sich diesen Effekt bei entzündlichen Prozessen und Pilzbefall zunutze gemacht.

  • Durch die Inhaltsstoffe im Schwarzkümmelöl wird die übersteigerte T-Zellenfunktion des Allergikers stabilisiert und die krankhaft gesteigerte Immunreaktion durch Antikörper unterdrückt. Die übertriebene Immunantwort wird normalisiert und die Mastzelldegranulation verringert. Bei über 70% von 600 Patienten wurde eine Ausheilung allergischer Krankheiten festgestellt.

  • Schwarzkümmelkümmel hat eine sedierende, d. h. eine beruhigende Wirkung und verbessert somit das allgemeine Empfinden, auch gegen Depressionen.

  • Schwarzkümmelöl eignet sich hervorragend zur Behandlung allergischer Hautallergien, Akne, Ekzemen, u. a., Hautirritationen und zur Pflege besonders empfindlicher Haut.


weitere Infos über Schwarzkümmelöl
http://www.top-getreidemuehlen.de/schwarzkuemmel.shtml
http://www.health4life.ch/heilmittel/schwarzkuemmeloel.html
http://www.schwarzkuemmel.cc/


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten